23.12. – Reise Reise

Heute ging es dann los.

Am Flughafen angekommen natürlich eine riesen Schlange an der Gepäckaufgabe. Eigentlich mir ja egal, da ich eh nur mit Handgepäck reise. Da ja wieder alles günstig günstig sein musste, also das Ticket, könnte es bei einem vollem Flugzeug dazu füren, dass das Handgepäck dann doch unten rein müsse – was dann auch eintraf, wie mir per SMS mitgeteilt wurde.

Naja dann mal anstellen, war eh wieder viel zu früh da. Am Schalter angekommen sagte mir die 16-jährige Dame dann, dass ich mein Gepäck auch mit ins Flugzeug nehmen kann, da es so klein ist. Ah oke, danke, mach ich, #lol.

Vorm Security Check haben sich dann wieder meine Vorteile bestätigt. Mit Möchte-Gern-Reichen, oder vielleicht auch echten, in der Warteschlange die sich über Langhaardackel-Operationen unterhalten. „Auch 10.000 €“ wäre der einen Dame nicht zu viel für ihren Liebsten. Wem nich.

Bei Mallorca denke ich immer an Ballermann. Tom Gerhart und Jürgen Drews. Einer vor mir in der Reihe sieht aus wie Jürgen Drews. „Ich bin der König…“ bla

So schon dran.

Alles glatt gegangen beim Security Check. Bisschen an den Socken gefummelt hatter.

Dann wieder warten. Am Flughafen gibt es jetzt auch ein Klavier wo jeder drauf spielen kann. Das machen auch viele. Zum vierten Mal wird jetzt „Für Amelie“ gespielt, gar nich so schlecht. Es wird auch geklatscht, vielleicht der Höhepunkt ihres Lebens der Klavierspielerin.

Flug verlief unauffällig. Ich habe mir den allerletzten Platz in der hintersten Reihe gebucht. Eigentlich dachte ich man kann auch von hinten einsteigen und ich wär so schneller drin. Ging aber nur vorne rein. Zum ersten Mal war ich auch auf der Toilette im Flugzeug. Bisschen wie bei der Bahn. Tolle Aussicht und über Marsail sind wir geflogen.

Gute Landung. In Spanien klatscht man wenigstens noch.

Toll, die Sonne.

Erst mal ein Espresso und ein Croissant.

Schloko gabs net. Eigentlich ganz lecker, ich dachte Spanien wäre günstiger, liegt bestimmt am Flughafen.

Laut Google Maps sind es 40 Minuten bis zum Hotel. Da laufe ich doch. Wetter ist ja top. Interessanter Weg, gefühlt musste ich an der Autobahn laufen. Gehweg gibs nich. Komm dann doch ganz gut an. Das sah bestimmt nur beknackt aus. Wieder diese Deutschen. Überall höre ich nur deutsch. Und irgendwie denke ich, ich erkenne auch Deutsche, so optisch, manchmal sprechen Sie dann doch spanisch, Glück gehabt.

Klingt gut 🙂

Hätt ich ma n Taxi genommen…

Mediteran ist es hier.

Allgemein recht ruhig hier auf der Insel. Ach, gerade Siesta. Die machen das richtig. Auf jeden Fall gute Stimmung.

Sonne, Meer…

Hotel ganz o. k. für den Preis. 4. Stock ganz ganz oben. Nehm natürlich die Treppe.

Mit Balkon, da Sitze ich noch ein bisschen in der Sonne und trink natürlich noch nen Kaffee.

Dann noch mal kurz raus die Sonne genießen. An der Küste lang. Doch nicht nur Siesta, viele haben doch einfach zu, liegt wohl an der Saison.

Achtung, cheesy sunset photos coming.

Morgen wird dann endlich geradlt. Freu mir.